Markus Mauthe

Seminare

Vom Naturfotografen zum Umweltaktivisten

Aus Begeisterung für die Fotografie und der Liebe zur Natur habe ich eben diese beiden Elemente zu meinem Beruf gemacht. Als Zeitzeuge bereise ich seit über 30 Jahren mit der Kamera unseren Planeten und bin so vom reinen Fotokünstler zum leidenschaftlichen Umweltaktivisten geworden. Ich bin Referent für Greenpeace und Gründer der Naturschutzorganisation AMAP, die im Gebiet des brasilianischen Küstenregenwalds, der Mata Atlântica, durch Landerwerb und Aufforstung Tropenwald sichert.

Wir leben wir in einer turbulenten Zeit. Das Klima wandelt sich, Arten sterben aus, Natur verschwindet mehr und mehr. Fake News bilden Meinung und diffuse Ängste veranlassen viele Zeitgenossen dazu, in ihren Köpfen und Herzen Mauern zu errichten.

Mit diesem Seminar möchte ich alle Menschen ansprechen, die sich nicht weiter mit der Floskel zufriedengeben wollen, man könne als Einzelner ja doch nichts ändern.

Verpackt in Geschichten spannender Reiseabenteuer erzähle ich, wie sich meine eigene Bildsprache entwickelt hat, und zeige anschaulich, welch mächtige emotionale Kraft guten Fotos innewohnt. Sowohl Fotografen als auch alle Anderen sind in dem Seminar willkommen, denn es geht in erster Linie darum, Inspiration anzuregen. Vor allem möchte ich jeden Teilnehmer dazu motivieren, selbst aktiv zu werden und sich mit Mut, Eigensinn und Überzeugung für eine Sache einzusetzen.

Ob nun die Weltrettung des Einzelnen Ziel ist oder die Bewahrung eines Biotops in Nachbars Garten – Veränderung schafft nur, wer loslegt. Fotografien sind dafür starke, emotionale Werkzeuge.

„Die Welt ist mehr bedroht durch Jene, die das Übel dulden, als durch die Übeltäter selbst.“

– Albert Einstein

Dieses Seminar biete ich als 1,5 Stunden, und in einer 3 stündigen Version an. Es ist sowohl für kleine Gruppen, als auch für ein großes Publikum geeignet.

10 Schritte zur besseren Fotografie

EIn Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene

 

 

In diesem Workshop zeige ich Ihnen wie sich mit einfachen Mitteln die Qualität Ihrer Bilder deutlich verbessern lässt.

Nicht das hohe Maß an Technikverständnis ist oftmals der Schlüssel zum schöneren Foto, sondern ein gewisses Gefühl für Lichtsituation und Bildaufbau.

Dieses Gefühl zu entwickeln steht im Mittelpunkt meines Kurses.

In zehn Einzelschritten vermittle ich handwerkliches Grundwissen. Ich erkläre u.a. die Bedeutung von Lichtsituation, Bildausschnitt, Objektiv und Blende und gebe sehr persönliche Praxistipps aus über 30 Jahren Berufserfahrung.

Ob aus dem tropischen Regenwald in Costa Rica oder von meiner Heimat dem Bodensee - mit zahlreichen Bildbeispielen aus aller Welt zeige ich, dass gute Fotos fast überall entstehen können.

Wenn die Besucherzahl überschaubar ist, kann jeder Teilnehmer bis zu fünf eigene Bilder in digitaler Form mitbringen. Diese werden dann gemeinsam analysiert und besprochen.

Die Kursdauer beträgt in der Regel ca. vier Stunden. Es werden keine Fragen offen gelassen, deswegen kann es auch mal länger dauern.

Ob Fotoclub, Festivalveranstalter oder Privatpersonen, jeder kann mein Seminar buchen.

Die Welt im Licht

In diesem Seminar lege ich den Schwerpunkt des zu vermittelnden fotografischen Wissens auf das Thema "Licht".

Von Vielen unterschätzt, ist es oftmals der richtige Augenblick welcher mitentscheidet, ob ein Foto gelingt oder langweilig bleibt. Ein eher unspektakuläres Motiv kann in dramatischem Licht zu einem guten Foto reifen. Jedoch wird ein gutes Motiv in fadem Licht meist unscheinbar bleiben.

Wie man lernt "Licht" zu lesen und bestmöglichst für seine Bildsprache zu nutzen, möchte ich hier vermitteln.

Eingebettet in spannende Anekoten aus meinen Reisen sind die zwei Stunden Dauer dieses Kurses äußerst kurzweilig und informativ.

Auch dieses Programm spricht sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene an, und ist für alle Events buchbar.